FAIL (the browser should render some flash content, not this).


Familientreffen am 06. Juni 2015

Bei schönem Wetter trafen wir alle gegen 9.45 Uhr in dem kleinen Dorf Stepenitz ein und parkten auf dem Gelände des evangelischen Stifts Marienfließ. Dies ist sehr einsam gelegen und heute ein Seniorenzentrum.

Nach der Begrüßung der uns größtenteils schon bekannten Teilnehmer (17 an der Zahl) führte uns Michael zu der gut erhaltenen, aus Back- und Feldsteinen gebauten Kirche mit hübschen hohen Spitzbogenfenstern. Die
übrigen Klostergebäude, z. B. der Kreuzgang, wurden im 30jährigen Krieg zerstört. Das Kloster war das älteste Nonnenkloster der Zisterzienserinnen in der Prignitz. Der Legende nach erhielt Kaiser Otto lV. beim Besuch des Grabes Christi in Jerusalem einige Tropfen des am Kreuz vergossenen Blutes Christi als Geschenk vom Sultan Palästinas. Diese wertvolle Reliquie kam in die Hände des edlen Ritters Gans zu Putlitz. Um für sie einen
würdigen Aufbewahrungsort zu schaffen und um die Gegend dauerhaft gegen die Slawen zu christianisieren, baute er um 1230 das Kloster Marienfließ.

Den vollständigen Text können Sie hier als PDF-Datei herunter laden.



Achtung:

Unter der Rubrik "Grabstein Karstedt" suche ich engagierte Menschen, die Ideen und Interesse haben, diese historischen Zeugnisse zu retten.


Projektliste

Hier finden Sie Links zu Artikeln über die Geschichte des Dorfes Abbendorf und Haverland sowie der Genealogie der Familie v. Karstedt.

Familie von Karstedt

Weitere Informationen über die Familie von Karstedt können sie unter dem Menüpunkt Biographien erfahren.